Matratzen

Oft werde ich gefragt, wo ich die Matratzen für das Bett bzw. die Polstergruppe bezogen habe. Diese Entscheidung wird sehr bedeutend sein, ein gutes Bett ist schliesslich wichtig, um angenehm übernachten zu können. Wenn das Bett durch den Tag in eine Polstergruppe transformiert werden soll, wird die Auswahl noch einmal eingeschränkt.

Eine sehr komfortable Möglichkeit ist der Einbau eines Lattenrostes. Der Camper verfügt dann über ein Bett, wie es auch im Haus gebräuchlich ist. Die Schwierigkeit ist jedoch, einen Lattenrost in der richtigen Grösse zu finden oder ihn entsprechend zuzuschneiden, damit er ins Wohnmobil passt. Ebenfalls wird es schwierig, ein solches Bett in eine Polstergruppe umwandeln zu können.

Ich habe mich für ein transformierbares Bett entschieden, das tagsüber als Sitzgelegenheit dient. Durch einen versenkbaren Tisch und das Umstellen der Matratzen wird aus der Sitzgruppe eine grosszügige Schlafgelegenheit. Die Unterlage des Betts besteht jedoch so nur aus Holzplatten (Tisch, Eckbank), was erhöhte Anforderungen an die Matratzen stellt: Der Schaumstoff sollte sich einerseits als Sitzpolster, aber auch als Matratze eignen.

Schaumstoffpolster findet man fast in jedem Baumarkt. Sie sind jedoch nur in vorgegebenen Grössen erhältlich und müssen selbst zugeschnitten werden. Ich habe mich aus diesem Grund an eine spezielle Firma in der Region gewandt, sie stellen auch die Matratzen für Zivilschutzanlagen und Lageräuser her. Sie konnten mir einen Schaumstoff mit Komfort-Kern, wie er in Matratzen in Lagerhäusern verwendet wird auf die richtige Grösse zuschneiden. Und das zu einem nicht viel höheren Preis, als ich für Schaumstoff in der gleichen Dicke (20cm) im Baumarkt bezahlt hätte.

Der rohe Schaumstoff benötigt noch einen Überzug. Diesen hätte die Polsterfabrik auch gleich anfertigen können, aber ich habe mich dann für eine günstigere Variante entschieden: Der Schaumstoff wird auf eine 3-4mm Sperrholzplatte gelegt, ein Überzug aus Stoff darüber gezogen und auf dem Sperrholz angetackert. Die Polster lassen sich so zwar nicht waschen, doch der Aufwand für den Überzug war sehr gering, und der Stoff kann auch sehr einfach erneuert werden, sollte es nötig sein.

Bild: Selbstbau-Matratzenbezug

Findest du diesen Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel

Kommentieren?